Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/youdid

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Leuchtende Augen!

Und wieder einmal stehst du da...


Du siehst gut aus... dein Körper, der genau so durchtrainiert ist, wie er sein sollte, für den du viel tust... dein Lächeln, dass einem manchmal den Atem rauben kann... ich glaube es ist deine größte Waffe!! Selbst deine Augen, die eben nicht blau sind... die eigentlich so gar nicht in mein Beuteschema passen! Du hast eine wahnsinnige Ausstrahlung... das Problem ist nur, dass du genau das auch selbst weißt!

Wenn du ein Mädchen interessant findest, dann würdest du alles für sie tun... du bist aufmerksam, führst sie zum Essen und ins Kino aus, gehst mit ihr auf Konzerte... du planst das perfekte Date... du gibst dir wahnsinnig große Mühe. 

Mit dir zu reden macht Spaß... du gibst jedem das Gefühl, in dem Moment wahnsinnig wichtig zu sein... man hat das Gefühl, du hast Spaß...

... und trotzdem bleibt da immer dieser kleine Zweifel! Ich glaube dich zu kennen, dich sogar sehr gut durchschauen zu können! Aber irgendwie ist dein Charakter ambivalent. Ich bin mir sicher, dass du mich gern hast... gleichzeitig bin ich mir sicher, dass du nichts für ich empfindest und dass ich überhaupt nicht dein Typ bin. Ich bin kein blondes, kleines, zierliches Mädchen... ich bin kein naives Dummchen mehr...! 

Und trotzdem gibt es Abende, an denen die Anspannung zwischen uns so riesig ist, dass es für alle umstehenden spürbar ist...! An diesen Abenden küssen wir uns, landen in deinem Bett und wachen morgens nebeneinander auf. Wir flüstern uns so viele Dinge zu, sind so sehr aufeinander fixiert. 

Zeitgleich gibt es auch solche Abende wie gestern... an denen irgendwie alles perfekt ist, ohne dass irgendwas zwischen uns passiert. Wir sitzen in der Küche, trinken Bier und reden stundenlang. Ab und zu redest du mir zu viel, aber das macht nix...! Wir essen stundenlang Schokolade, schauen Serien und lachen... ärgern uns... und irgendwann ziehe ich meine Schuhe an, drück dich noch einmal und geh nach Hause. 

Du tust mir gut... unglaublich gut. Du könntest mein absoluter Traummann sein!!! Attraktivität & Charakter dafür sind auf jeden Fall gegeben! Aber du bist nicht mein Traummann!! Ich mag nicht, wie du über Frauen redest... wie du mir immer und immer wieder von sexuellen Abenteuern erzählst, als würdest du erwarten, von mir Anerkennung dafür zu bekommen... wie du mich küsst und mir quasi im gleichen Atemzug von deinem momentanen Traummädchen erzählst.

Es macht mir nichts aus, dass ich nicht deine Traumfrau bin... das war mir von Anfang an klar. Ich bin die coole und wahnsinnig gute Freundin, mit der du über alles reden kannst und die dir oft sehr sehr ähnlich ist. Ich bin das Mädchen, mit der du nächtelang durchtanzen kannst, mit der du Biertrinkend und rauchend in der Küche sitzen kannst. Das ist in Ordnung... ich bin gerne diese Person für dich, bin gerne deine beste Freundin und bin vor allem gerne in deiner Nähe! 

Du hast mir eine Welt gezeigt, in der ich frei sein kann, ich selbst sein kann... in der mir mein Leben wirklich viel Spaß macht. Als wir uns kennengelernt haben, war ich frisch getrennt... ich konnte nicht alleine sein und hatte einfach so große Angst davor. Du hast mir gezeigt, dass allein sein auch ziemlich schön sein kann... dass das Leben nicht immer nur anstrengend ist und dass man manchmal einfach nur die Zeit genießen muss. Ich bin dir dafür unendlich dankbar. Du bist ein wahnsinnig toller Freund!

 

Und TROTZDEM wünsche ich mir aus irgendeinem Grund, dass ich deine Augen nochmal zum leuchten bringen kann. Es war ein verrückter Moment an Silvester... als du mich das erste Mal mit anderen Augen gesehen hast! Du fandst mich wunderschön und begehrenswert... ich war nicht nur dein guter Kumpel... ich war sexy für dich und du hast mich glaub ich das erste Mal nur als wirklich hübsches Mädchen wahrgenommen! 

Weißt du... du hast meine Augen schon so oft zum leuchten gebracht... nicht nur weil du ein toller, begehrenswerter Mann bist, sondern einfach auch, weil du ein extrem guter Freund bist... du mir schon so viel gutes getan hast! Und verdammt nochmal... ich bin nicht nur das Mädchen, dass in Sportklamotten neben dir im Fitnessstudio steht und um die Wette läuft... nicht nur das Mädchen, dass ungeschminkt und Biertrinkend auf deinem Bett sitzt, mit dir Schokolade futtert und über sämtliche Problemchen redet. Ich will, dass du mich als Frau wahrnimmst...
Ich will dir nur noch einmal leuchtende Augen bereiten!!!!

 

10.1.12 19:30


Werbung


24 Stunden Freundschaft und ein Jahreswechsel!

Zwei Wochen Heimaturlaub sind beendet... 2 Wochen voller gutem Essen, Familie, alten Freunden... 2 Wochen ohne Stress, ohne Hektik.

Und vor allem 2 Wochen ohne Dich!  Es ist der 30.12.2011, 23.50 Uhr... seit einer halben Stunde hat Göttingen mich zurück und schon sitzen dein Mitbewohner, du, ich und ein paar Bier wieder versammelt in deiner Küche... lachen und erzählen von unseren Ferien, vom Weihnachtschaos zuhause, von meinem Geburtstag, von der Zugfahrt...

Wir alle freuen uns auf morgen... endlich Silvester. Du bekommst Besuch aus der Heimat und gehst zur Party deiner Sportlerfreunde, dein Mitbewohner und ich gehen zusammen mit Freunden von mir in die Stadt... wollen jede Party mitnehmen, die gut klingt und ganz eventuell später auch noch bei euch vorbeischauen!

Ein Blick auf die Uhr... schon wieder kurz vor 3... du brachtest mich nach Hause. Allein in meiner Küche angekommen rauchte ich noch eine Zigarette und dachte darüber nach, dass die 2 Wochen Distanz uns wohl echt gut getan haben. Die Spannung zwischen uns war weg, wir waren wieder die guten Freunde... alles war wie immer und alles war unglaublich gut. 

 

Am Silvestertag war ich natürlich schon gegen Mittag bei euch...! Machte mich total zum Deppen, indem ich mir Alufolie in die Haare drehte, während du mich auslachtest und Fotos von mir machtest! Es war ein witziger Nachmittag... fast so, als wäre ich auch Teil der WG... ganz entspannt.

Als das Essen im Ofen war, verkroch ich mich im Badezimmer... Kleidchen an, schminken, die Lockenpracht in Form bringen. Als ich wieder in die Küche kam, sah ich deine Augen funkeln beim Blick in meine Richtung: "Wow Mäuschen... du siehst unfassbar aus!" ! Essen zu fünft, witzige Gespräche und das erste Bier vor dem Aufbruch. 

Plötzlich: Und ich glaub daran, dass es besser ist, wenn ich es fühlen kann... für diesen einen Augenblick sind alle meine Zweifel weg... weil er ECHT ist.
Da war es... das Lied zum Kuss... das Lied, dass all die Spannungen aufgebaut hatte... ich guckte auf den Boden und grinste in mich herein und als ich hochschaute, merkte ich, dass du das Gleiche tatst! Wenige Minuten später nahmst du mich von hinten in den Arm, dein Atem ganz nah an meinem Ohr und an meinem Hals: "Das Lied fand ich einfach so grandios nach dem Abend, dass ich es runterladen musste..."

10 Minuten später war Aufbruch-Stimmung bei euch... auch wir zogen wenig später los. 

31.12.2011, 23.57 Uhr: SMS auf meinem Handy: "Wir sind beim Colosseum... kommt schnell"

Das ließen wir uns natürlich nicht 2 Mal sagen und überquerten den Platz voller Menschen. Und dann standst du vor mir... und in diesem Moment, wenige Sekunden nach Mitternacht, endeten unsere 24 Stunden reine Freundschaft. 

"Frohes Neues Jahr meine Süße", flüstertest du mir ins Ohr... zogst mich an dich und küsstest mich... hast mich vollkommen überrumpelt.

Wir alle zogen natürlich mit auf die Party deiner Sportlerfreunde... Pur-Party-Hitmix und immer wieder du... in meinem Kopf und in meiner Nähe... wir wahrten ein wenig Distanz, wollten geheim halten, was da zwischen uns passierte. Eine Zigarette auf dem Balkon gewährte uns eine gewisse Zeit allein... Küsse, Berührungen und immer wieder deine Nähe. Ohne Frage lief ich gegen 7 Uhr morgens mit dir und deinem Freund nach Hause, schlief in deinem Bett, wachte nach 2 Stunden auf und spürte wie du deinen Arm um mich legtest, mich ganz nah an deinen nackten Oberkörper zogst und mich einfach nur festhielst.

 

Und verdammt, genau das macht mir Angst. Diese Nähe zwischen uns ist eine andere, eine neue Art von Nähe. Bisher ging es um den Reiz, um das Verbotene, um das Aufregende... einfach um die körperliche Anziehung zwischen uns. Langsam habe ich das Gefühl, dass zu dieser körperlichen Anziehung auch eine emotionale hinzukommt. 

Diese emotionale Bindung macht mir Angst... ich weiß, wir sind Freunde und wir sollten Freunde bleiben... ich weiß, du stehst auf diese kleine Blonde... ich weiß, du triffst sie... ich weiß, du wirst sie mir immer vorziehen. Und eigentlich macht mir das nichts aus... zumindestens hat es mir nie etwas ausgemacht. Aber weißt du... ich erwische mich selbst dabei, gewisse Zeichen von Eifersucht zu zeigen... erwische mich, dass ich mich manchmal frage, warum du lieber Zeit mit ihr verbringst... warum es dir so leicht fällt, die Nähe zwischen uns wieder zu beenden. 

Ich möchte mich nicht in dich verlieben... ich möchte keine emotionale Nähe zwischen uns zulassen. Ich möchte, dass du weiterhin derjenige bist, mit dem ich über alles reden kann... aber eben als guter Freund. Aber verdammt nochmal du machst es mir nicht einfach... es kann doch nicht sein, dass inzwischen jedes Mal wenn wir uns sehen irgendwas passieren muss... und vor allem kann es nicht sein, dass wir wie ein frisch verliebtes Pärchen am Neujahrsmorgen 3 Stunden eng verschlungen im Bett liegen, du mir ab und zu einen Kuss in den Nacken oder auf die Stirn gibst, mich immer wieder an dich ziehst. Wo ist die reine sexuelle Anspannung hin? Seit wann suchen wir die Nähe des Anderen?

Ach man... du hast doch selbst die OC-Silvester-Folge mit mir geguckt... die, in der gesagt wird, dass derjenige, der dich um Mitternacht küsst, dich das ganze Jahr verfolgen wird... wir haben nachmittags noch Scherze drüber gemacht... Was zum Teufel war denn los um 00.00 Uhr ?? Wo war die Selbstdisziplin, die dir verboten hätte, dass zu tun? Mich zu küssen und dich damit ein ganz ganz bisschen weiter in mein Herz zu schleichen? Ich glaub langsam ist es an der Zeit, sich etwas zu entemotionalisieren... wieder in alte Muster zurückzukehren...
Wir lieben uns nicht... aber warum schaffen wir es denn nicht einfach nur ganz normale Freunde zu sein?                                                                                                                                                                               

 

4.1.12 13:55


Mir war schon immer egal wo wir waren...

Bosse feat. Anna Loos- Frankfurt Oder
 
Im August 2012 kennen wir uns 10 Jahre... 
Ich weiß es noch wie heute, als du mit deinen 16 Jahren auf mich zugerannt kamst, "JUUJUU"... wir haben uns schon an dem Abend so gut verstanden.
 
Nach wenigen Wochen warst du mein aller bester Freund auf dieser Welt. Wir haben so oft zusammen auf meinem Sofa gelegen, die Nächte durchgequatscht, gelacht, gefeiert, geraucht und getrunken. Ich hab dir den Rücken gekrault, wenn du spucken musstest, du hast mir Taschentücher gereicht, wenn ich traurig war. Ich glaube, es gibt auf der Welt niemanden, der mich so gut kennt wie du.... und ich möchte mit niemandem meine größten Geheimnisse so sehr teilen wie mit dir. 
 
Du hast mich angeschrien, wenn ich mal wieder an meinem Ex klebte, hast mich ausgelacht, wenn ich dir peinliche Männergeschichten erzählt habe... warst immer für mich da, wenn ich dich gebraucht habe. 
 
Weißt du noch, als ich aus Frankreich wieder kam... über 12 Monate hatten wir uns nicht gesehen und dann saßst du auf unserer Terasse und wir haben genauso geredet und gelacht wie immer... mein Papa der nur sagte: "Wenn man euch hier so sieht, dann denkt man du wärst gar nicht weggewesen Judith."
 
Und noch immer besuchst du mich, schreibst mir, sehen wir uns so oft es geht. Auch wenn ich mich mal wieder aus reiner Schusseligkeit 2 Monate nicht melde und dann nachts eine betrunkene "Ich vermiss dich und hab dich gern"-SMS schreibe... du vergisst mich nicht. Und das wichtigste: Es wird wohl immer genauso bleiben wie es seit nunmehr 10 Jahren ist. 
 
Deine Beziehung, meine Ex-Beziehung, die vielen "da muss doch was zwischen euch laufen"-Worte unser Freunde, die Distanz... alles ändert nix daran, dass du mein bester Freund bist und es wohl für immer bleiben wirst. 
 
Ich möchte mit dir in 20 Jahren immernoch auf einer Terasse sitzen, Schnaps trinken, reden... weil du mich einfach verstehst und es für immer tun wirst. Du verurteilst mich nicht, gibst immer die besten Ratschläge, lachst über mich, wenn ich mal wieder nicht auf dich gehört hab und im nachhinein sage "du hattest ja doch recht"... ! 
 
Du bist für mich der Beweis, dass es wahre Freundschaft gibt... und dass es diese wahre Freundschaft auch zwischen Männern und Frauen geben kann. Ich kann gar nicht zählen, wie oft wir schon nebeneinander eingeschlafen sind... betrunken oder nüchtern... nie ist auch nur annährend was passiert... nie wird was passieren. 
 
Tickel... ich liebe dich von ganzem Herzen. Du bist mir so unendlich wichtig und ich würde für dich durchs Feuer gehen... bis ans Ende dieser Welt. Und ich freue mich auch nach 10 Jahren noch sagen zu können, dass du der aller größte für mich bist. Du kannst dich immer auf mich verlassen und ich weiß, dass es andersrum genau so ist. Niemals könnte und würde ich auf diese wahnsinnig großartige Freundschaft verzichten wollen. DANKE DASS ES DICH GIBT <3
23.12.11 18:34


Freundschaft Plus ?!

Was machen wir da nur? Ich kann es weder glauben noch verstehen.

Am Freitag war ich nach deiner zweiten SMS so fest davon überzeugt, dass du nicht mehr kommen würdest... ich tanzte, trank, feierte mit meinen Freunden, flirtete, unterhielt mich mit fremden Personen. Eigentlich war ich kurz davor nach Hause zu gehen als ich um 5 im Raucherbereich saß... 

... und dann werf ich mitten im Gespräch mit 3 netten jungen Männern plötzlich einen Blick zur Tür und da stehst du! Ich war eigentlich nur noch perplex. Sprang mitten im Satz auf und dir in die Arme... wie oft ich gesagt habe, dass ich nicht fassen kann, dass du da bist weiß ich gar nicht mehr. Ich hab mich so sehr gefreut dich zu sehen! 

Du hattest deinen Freund dabei, ich hatte meine Gesprächspartner schon vergessen... und innerhalb von wenigen Minuten standen wir auf der Tanzfläche. Das Licht ging an, die Musik ging aus... aber du wolltest noch nicht gehen, warst schließlich erst eine halbe Stunde da.
Alles endete somit im Deja Vu.... du und ich, 2 Cocktails, viele Zigaretten...lange Gespräche. Irgendwann redeten wir über Mittwoch... über die Knutscherei... sagten beide, dass das für uns halt echt Spaß gemacht hat, aber mehr auch nicht. Draussen wurde es langsam wieder hell, die Uhr schritt unaufhaltsam voran.

In meinem Cocktailrausch gestand ich dir, dass ich einfach auch nicht anders konnte... das mir deine herrische, überzeugende Art viel zu sehr gefallen hat... das ich finde ein Mann muss einer Frau zeigen, was er will. Das war wohl der fatale Fehler meinerseits. Du nahmst mein Kinn, drücktest meinen Kopf hoch, saßt mir in die Augen und küsstest mich... fingst an zu lächeln und fragtest nur "So?" ! 

Ja verdammt, genau so! Und das war der Anfang vom Ende...! Mittlerweile war es 9 Uhr morgens, auch diese letzte Kneipe wollte schließen, wir schlenderten nach Hause. 

 "Ich bin noch gar nicht müde... wie wärs mit OC gucken bei mir? Holen vorher noch Zigaretten und dann machen wirs uns noch 2 Stunden gemütlich bevor ich Fußball spielen muss."

Das wir wohl nicht wirklich vorhatten OC zu gucken war uns denke ich beiden klar. Wir liefen Arm in Arm in Richtung Tankstelle, kaufen Zigaretten, rauchten in deiner Küche... und als wir uns ins Bett legten, kam alles genau so wie es kommen musste. Und es hat einfach nur unglaublichen Spaß gemacht. Zwischendurch immer nur ein Blick, ein "Wir dürfen das nicht tun" .... ! Als ich Samstagnachmittag neben dir aufwachte war ich verwirrt und glücklich gleichzeitig. Ich wusste, auch das würde an der Gesamtsituation nix ändern können. Wir sind Freunde und das wollen wir eigentlich auch beide bleiben. Wir schoben es auf die gute Partynacht und den Alkohol... ich ging nach Hause und es war alles gut.

 

Wir hatten uns beide gesagt, dass das wohl nie wieder vorkommen würde.... ich war so fest davon überzeugt! 

Und dann kam der gestrige Abend... wie jeden Montag "Bauer sucht Frau" und "OC California" bei dir... wie jeden Montag ich in deinem Bett...! Als dein Mitbewohner ins Bett ging war noch alles normal... wir schauten fern. Du fingst an mir den Rücken zu kraulen... ich konnte wieder nicht genug davon bekommen... lag in deinem Arm und genoss so sehr. Als die letzte Folge aus war und du dich zu mir drehtest, mich ganz eng an dich zogst und ich deinen Atem auf meinem Hals spüren konnte stellten sich bei mir sämtliche Nackenhaare auf. Der Kuss war nur noch reine Formsache. Ich besann mich:

 "Hey wir können das echt nicht machen... heute haben wir nicht mal ne Ausrede von wegen Alkohol oder ähnliches."
"... ach weißte... du hast doch n Bier getrunken... das zählt jetzt einfach mal als gute Ausrede."

Bevor wir zu weit gingen, sprangst du auf... fingst wie irre an Teller und Schüsseln wegzuräumen... gucktest mich an: "Rauchen... Küche.... sofort...sonst ist das letzte bisschen Selbstdisziplin weg." 

Wir rauchten noch eine gemeinsame Zigarette, fingen irgendwann beide an darüber zu lachen, dass das schon wieder passieren musste... aber inzwischen ist uns glaub ich beiden klar, dass aus Freundschaft nun Freundschaft Plus geworden ist... wir wissen beide es war nicht das letzte Mal. Ich habs in deinen Augen gesehen, als du mich zum Abschied nochmal geküsst hast... mir schöne Weihnachten gewünscht hast... ich mich nochmal umgedreht hab, dich geküsst hab: "Du machst mich einfach wahnsinnig!" 

Ich weiß, all das ist keine gute Idee...kann ganz schön böse enden... und ich weiß, dass wir das einfach lassen sollten. Das das letzte bisschen Selbstdisziplin, das uns bisher davon abgehalten hat wirklich miteinander zu schlafen, bald dahin sein wird. Ich will nicht, dass irgendwas kaputt geht. Aber verdammt, es fühlt sich einfach so unglaublich gut an... es macht so sehr Spaß. Du weißt genau welche Knöpfe du bei mir drücken muss. Naja und manchmal sollte man halt einfach auf jegliche Moralvorstellung scheißen und den Moment genießen. 

20.12.11 13:30


Wenn Partys legendär werden und Probleme plötzlich keine mehr sind...

"Hey... komm doch Mittwoch auch und lass uns tanzen gehen... wollten wir doch nochmal vor Weihnachten!"

"Ich kann nicht... ich muss arbeiten."

"Kannst ja einfach später kommen... überlegs dir, ich würd mich freuen!"


Ungefähr dieses Gespräch war der Ausgangspunkt einer legendären Partynacht! 
Von Anfang an war klar, dass ich natürlich komme, wenn ich es zeitlich schaffe... und als beim Babysitten gegen 11 die Eltern wieder kamen konnt ich gar nicht so schnell laufen wie ich Lust hatte zu feiern, zu tanzen,Spaß zu haben... dich zu sehen natürlich auch. Viel zu lange war es her, dass wir beide zusammen tanzen gegangen sind und ich klingelte voller Vorfreude an der Tür.

Bereits im Flur war die Musik so laut, dass es in den Ohren weh tat... darunter mischten sich die Stimmen von vielen Menschen, die ich alle nicht kannte... aber es war egal. Meine Hochstimmung wurde allerdings relativ schnell getrügt... ausnahmslos alle um mich herum waren betrunken, du warst grad dabei deinen Schwarm klarzumachen... irgendwie fühlte ich mich über, stehen gelassen und komisch! 

Der Wendepunkt kam in Form von deinem Mitbewohner und der Flasche Apfelkorn, die wir innerhalb von 20 Minuten leerten. Ich fing an mich mit vielen fremden Menschen zu unterhalten, zu tanzen und doch nicht mehr zu bereuen, dass ich da war! Die Party eskalierte immer mehr und auch mein Pegel stieg... aber immer noch wartete ich darauf tanzen zu gehen. 

Als alle aufbrechen wollten um den legendären "Döner danach" zu essen und sich auf den Heimweg zu machen stellte ich dich vor die Wahl... bisher hattest du kaum mit mir geredet und ja ich muss gestehen ich war ein bisschen enttäuscht... einfach weil ich mich gefreut hatte dich zu sehen. Und trotz meiner Enttäuschung war ich ganz die gute Freundin und versuchte die vielen fremden Menschen dazu zu bringen, dich und das Mädel deiner Wahl doch mal für 10 Minuten allein zu lassen! 

"Also... ich hab wirklich keinen Hunger auf Döner. Entweder wir gehen nun tanzen oder ich geh nach Haus... ist schon ok, wenn du lieber mit den andern gehen willst... ich versteh das schon."

Und dann hast du das getan was für mich das Zeichen war, dass ich wohl einfach einen der besten Freunde der Welt habe...! Ein Blick zu dem Mädel, an dem du seit Wochen rumbaggerst, nie war was draus geworden bis zu diesem heutigen Abend. Ein zweiter Blick zu mir...! Und dann nahmst du mich in den Arm: "Scheiße man Judith klar gehen wir tanzen... ich habs dir doch versprochen Süße!"

Ab diesem Moment wurde der Abend legendär. Der viel zu überfüllte Club, der Tequila, die kleine Tanzfläche, der alte DJ, mein Musikwunsch und wir beide natürlich in der Mitte der Tanzfläche... so wild tanzend, dass wir sogar Platz um uns herum hatten.
Du kamst Nahe... sehr viel näher als sonst... und irgendwann hatte ich sowieso alles um mich herum vergessen! Es hat Spaß gemacht mit dir zu tanzen, zu reden, zu trinken! Und plötzlich passierte das, wovor ich riesige Angst hatte...

Die Welt stand still... deine Hände waren überall... und als sie mein Gesicht nahmen wusste ich, dass es wohl kein zurück geben würde... genau darauf lief dieser Abend seit Stunden schon heraus... und dann berührten sich unsere Lippen!

Wir küssten uns, wir neckten uns... und ab und zu realisierten wir, was wir da grad machen, lachten, schubsten uns gegenseitig weg... nur um kurz darauf wieder in den Armen des anderen zu liegen. 

... und ich glaub daran, dass es besser ist wenn ich es fühlen kann... für diesen einen Augenblick sind alle meine Zweifel weg... weil es ECHT ist.

Das Licht ging an, der Club will schließen... wir beide schlendern Arm in Arm durch die Stadt, sitzen noch Ewigkeiten auf dem Brunnen und reden und rauchen... genau wie immer! Mit dem Abdrehen der Musik hörte auch unsere Knutscherei auf... einfach so, ohne Worte. Du bringst mich nach Hause, wie immer... nimmst ein letztes Mal mein Gesicht in die Hände und küsst mich... drückst mich an dich.

"Judith wir beide wir lieben uns ja sowieso oder?" 

Ja genau das tun wir...! Oben in meiner Wohnung angekommen genieße ich noch eine Zigarette, höre mein Handy piepen.

"Der Abend war einfach perfekt... Danke dafür. Und nun schlaf gut und träum süß :-*"

Ich bekomme meine Zweifel daran, ob es so gut war, dass da was lief zwischen uns... schreibe dir, dass wir das vielleicht einfach vergessen sollten und ich den Abend auch einfach perfekt fand.
Keine Reaktion. 4 Stunden später sitze ich mit dem Kater meines Lebens in der Uni, da vibriert es  neben meinem Kopf... und du schreibst das einzig richtige in dieser Situation:

"Wir müssen gar nix vergessen... du bist single, ich bin single... wir haben nix schlimmes gemacht. Wir hatten beide Lust drauf und es war einfach nur wirklich schön. Und damit ist die Sache nun auch geklärt... gleich Lust vorbeizukommen und OC zu gucken? Bring Zigaretten mit"

6 Stunden nach dieser grandiosen Party bei der so viel passiert ist und ich dich so so anders kennengelernt hab als bisher, liege ich in deinem Bett, wir beide leiden unter den Folgen des Tequilas, lachen und reden und schauen OC California... alles ist absolut wie immer... und doch irgendwie anders... besser irgendwie! Nun kann ich nämlich einfach sagen, dass du mir richtig vertraut bist. Das letzte bisschen Distanz ist weg zwischen uns... weil wir jetzt einfach beide wissen, dass es ok ist und wir uns durch solche Aktionen als gute bzw. beste Freunde nicht verlieren. Wir müssen nicht mal drüber reden, denn es ist einfach alles klar!
Es ist schön, dass du da bist... es ist noch viel schöner, dass manchmal einfach alles perfekt ausgehen kann! Wie viel mir diese Freundschaft wert ist... es ist so schön, genau solche Freunde zu haben!

15.12.11 18:33


Wo Freundschaft aufhört und Liebe anfängt!?

Erstaunlicherweise kenne ich dich noch gar nicht so lange... trotzdem bist du mir so vertraut wie kaum ein anderer.

Die erste Begegnung war fast unheimlich. Ich hatte schon die ein oder andere peinliche Geschichte über dich gehört... hatte ein Bild im Kopf von einem unglaublich arroganten Menschen, der sich für den größten hält und meint jede Frau rumzukriegen. Ich war mir zu 100 % sicher, dass ich dich nicht mögen würde, du wieder so jemand wärst, den ich mit anzüglichen Bemerkungen irgendwann soweit bringen würde, einzugestehen, dass er wohl doch nicht so viel Erfahrung mit Frauen hat. Ich verachte solche Männer... es ist mir fast peinlich, sie in meiner Nähe zu haben. 

... und plötzlich öffnet sich die Tür und da stehst du. In Jogginghose und Schlabberpulli. Mit einem riesigen Lächeln und Grübchen, die dein Gesicht ebenso wie meins zieren... frisch vom Fußballtraining. Und eigentlich warst du mir genau in diesem Moment schon wahnsinnig sympatisch! 

Nachdem du dich umgezogen hattest und langsam anfingst mit uns zu feiern, hielt ich lange Zeit Abstand von dir... hatte keine Lust mir dieses sympatische Lächeln durch überzogene Frauengeschichten kaputt zu machen. Plötzlich saßt du dennoch neben mir... und fingst an dich mit mir zu unterhalten... und mit jedem Satz liebte ich dich ein klein wenig mehr.

Du bist mir so ähnlich, dass es fast schon unheimlich ist... verstehst einfach alles was ich sage... verstehst mich auch ohne das ich etwas sage. Wir konnten von Anfang an über den größten Scheiß reden und zugleich die sinnvollsten Gespräche führen. Die größten Partys feiern oder einfach Abende vor dem Fernseher mit Schokolade und Bier verbringen. Du hast mich schon so oft vor unerwünschten Verehrern gerettet... mich gleichzeitig schon so oft animiert nicht so schüchtern zu sein. Wir haben über Liebe geredet... über verflossene und aktuelle... über Schwärmereien. Du kaufst mir mitten in der Nacht ne Dönerbox wenn ich mal wieder zu viel getrunken habe, nur damit ich keinen Kater bekomme am nächsten Tag... bringst mich nach Hause, weil ich sonst Angst habe. Du bist der Mann, der mich in Jogginghose und ungeschminkt sehen will... derjenige, der mich mit Platzwunde in die Notaufnahme fährt und so lange nicht über mein Missgeschick lacht, bis ich es selber tue!

Eigentlich bist du mein Traummann... du bist perfekt für mich. Wenn der einzige Streitpunkt die Frage ist, ob TKKG oder die drei Fragezeichen besser sind, ist eigentlich schon alles geklärt. 

Manchmal, wenn ich an einem Sonntagnachmittag neben dir im Bett liege, wir OC California gucken und dabei Schokolade essen, frage ich mich, warum ich nicht schon Hals über Kopf in dich verliebt bin. Eigentlich sollte ich das sein...
Du siehst gut aus und entsprichst absolut meinen Vorstellungen... unsere Lebensvorstellungen sind in vielerlei Hinsicht total identisch, unsere Vorstellungen einer Beziehung sind es auch...!

... und trotzdem bist du für mich einfach nur ein Freund... bist in den letzten 2 monaten zu einem meiner besten Freunde geworden! Ich kenn dich so gut, du bist mir so unglaublich vertraut... aber vertraut sein ist nicht mit Liebe gleichzusetzen!
Ich weiß, dass es möglich wäre, dass zwischen uns irgendwann einmal etwas läuft... und ich habe nun schon Angst vor dem Moment, denn ich möchte nicht kaputt machen, was es da zwischen uns gibt. Und deswegen halten wir weiterhin schön den nötigen Abstand...

... den Abstand, der es uns ermöglicht weiterhin die besten Gespräche zu führen, die größten Partys zu feiern und die gemütlichsten Abende miteinander zu verbringen. Ich genieße deine Nähe... deine Gesellschaft... deine Aufmerksamkeit mir gegenüber! Ich genieße es einfach eine wichtige Person in deinem Leben zu sein! Für mich bist du auf jeden Fall eine wahnsinnig wichtige Person geworden... spätestens seit letztem Samstag weiß ich, dass ich mich in jeglicher Situation auf dich verlassen kann, dass du alles für mich tun würdest. Auf eine bestimmte Art und Weise liebe ich dich... aber eben nicht auf die konventionelle!
... und eigentlich möchte ich mit diesem Text auch nur sagen, dass ich wahnsinnig froh bin, so einen Menschen wie dich kennengelernt zu haben, dich als Freund zu haben. Du hast mir in einer Situation die für mich echt schwierig war gezeigt, dass eigentlich alles ganz einfach sein kann. Ich bin froh dass es dich gibt! <3

14.12.11 17:01


Du bist nicht er.... du bist besser!

Es ist schon verrückt wie viel sich in 2 Monaten ändern kann...
... noch verrückter ist es, wie sehr man sich selbst jahrelang belügen kann.

Du hast von Liebe geredet... was war denn Liebe deiner Meinung nach? Dass du mich ein Jahr lang nach Strich und Faden belogen hast? Dass du mir verdammt nochmal trotzdem ein schlechtes Gewissen eingeredet hast? Dass du es immernoch tust?
Ich kann immernoch nicht begreifen wie du das tun konntest... mir fehlen die Worte die Situation zu beschreiben. Wolltest du mich denn wirklich genauso kaputt machen wie dich selbst?
Du hast glaub ich immernoch keine Ahnung, was du mir angetan hast... und zwar nicht nur im Ende Juli, sondern einfach schon das verdammte letzte Jahr. Mir ging es schlecht... ich habe alles vernachlässigt was mir wichtig war... bin auf hochtouren gelaufen, um irgendwie arbeit, studium und dich unter einen hut zu bringen!
Und du sagst mir auch noch allen ernstes du hast dich für mich interessiert... wo denn? Es hat dich nen scheiß interessiert was mir wichtig war... was ich gemacht hab! Wenn ich dir mal wieder unter Tränen gesagt habe, dass ich meine Freundinnen vermisse, dass ich Angst habe, dass sie mich bald nicht mehr gern haben, weil ich kaum noch was mit ihnen unternehme... was hast du getan? Böse gesagt "Na dann geh halt"... oder "Wenn deine Freundinnen schlecht über mich denken brauch ich mich ja nicht mehr blicken zu lassen"... ! Wie oft bin ich morgens leise aus dem Bett geschlichen, hab mir meine Jogginghose angezogen und mich an den Schreibtisch gesetzt, um die blöden Unisachen hinzubekommen... im Halbdunkeln, weil ich dich ja nicht wecken wollte...! Und was machst du?? Beschwerst dich warum ich denn schon wieder so ne hässliche Jogginghose an habe... und sowieso nervt es dich, dass ich immer früher aufstehe... und frühstück hätte ich ja auch mal holen können...!
Ich habe alles für dich getan... ALLES! Ich habe all die Menschen belogen die mir wichtig sind, habe geschwiegen für dich... habe 2 Jahre lang nichtmal die anstalten gemacht mit einem anderen Mann zu flirten, während du selbst über meine Freundin und Mitbewohnerin gesagt hast, dass sie ja hübscher wären als ich! WIE KANNST DU SOWAS TUN?

Ich versteh nicht wie dumm und blind ich 2 Jahre lang sein konnte... wie ich mich selbst anlügen konnte... nein das hat mir nicht gefallen verdammt! Klar gab es auch schöne Zeiten... aber das ganze letzte halbe Jahr war nun mal einfach eine riesige Katastrophe...!!!! Und ich bin fast froh drum, dass alles so eskaliert ist... damit ich aufwachen konnte aus meiner verdammten Glitzerwelt, in der ich mir alles immer wieder schön geredet habe. Ich hab gedacht so ein Umgang wäre normal... zumindestens hab ich versucht mir das einzureden! Und ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich so wahnsinnig froh bin, dass ich das nun hinter mir lassen konnte! 

 

 

Und dann kam der Moment der alles veränderte....

Du warst von Anfang an da... du hast bereits nach zwei Tagen, die wir uns kannten, überhaupt keine Zweifel daran gelassen, dass ich für dich die allerschönste und tollste Frau der Welt bin... dass du mich interessant findest... und zwar nicht nur auf der sexuellen Ebene. Und ich kann es immernoch nicht in Worte fassen....
Ich seh mich noch vor einigen Wochen nach der durchfeierten Nacht vor dem Carolinenhof sitzen...du neben mir... ich weiß noch wie ich bereits auf der Rolltreppe gedacht hab "oh man ... wie gut er einfach aussieht"... dann saßen wir da, haben stundenlang geredet... und ich hätte bereits da nix lieber getan als dich anzufassen. Du warst mir so wahnsinnig vertraut, obwohl ich dich eigentlich gar nicht kannte. Und ich habe mich so wohl gefühlt an deiner Seite... selbstbewusst, erwachsen...! Du hast mich ins Taxi gesetzt und mir wie selbstverständlich meine geliebte und verschollene Benjamin Blümchen-Kassette auf den Schoß gelegt... du hattest sie für mich gekauft... einfach so... "Viel Spaß damit... und sei vorsichtig"... und dann war die tür zu!
Ich konnte es kaum erwarten dich wieder zu sehen... hab im Kino gesessen und die ganze Zeit nur daran gedacht wie unglaublich glücklich ich mich schätzen kann... wollte eigentlich nur noch bei dir sein, obwohl eigentlich alles so verdammt unbekannt war... deine Stimme, dein Geruch...DU... und trotzdem so vertraut wie noch nie.
Als du an deinem Geburtstag so ganz nebenbei zu mir sagtest "Die wichtigste Person ist ja noch hier", als alle anderen schonmal vorgegangen waren, war ich einfach nur noch sprachlos. Und als du mich dann endlich geküsst hast bin ich auf Wolke 7 gelandet und seit dem nicht wieder runter gekommen!

Es fühlt sich so gut an, in deinen Armen zu liegen, bei dir zu sein, dich zu küssen, mit dir zu reden...! Ich fühle mich so unglaublich sicher und geborgen und gemocht und erschrecke mich selbst, wie wichtig du mir nach so kurzer Zeit schon sein kannst.
Es ist verrückt und es überrascht mich jedes Mal aufs Neue wie sehr du dich für mich interessierst... mich Dinge über mein Leben fragst, aufmerksam zuhörst... du sagst mir ich bin die tollste freundin, die du dir vorstellen kannst, sprichst davon, dass es dir unheimlich ist, wie einig wir uns sind... und wie glücklich du bist... und bringst mich damit jedes Mal fast zum weinen!

Ich bin glücklich... so glücklich wie ich nie zu träumen gewagt hätte... und habe das Gefühl angekommen zu sein, wenn ich bei dir bin. Deine Nähe, deine Wohnung... alles ist unglaublich neu... aber alles fühlt sich an, als wäre ich zuhause! Und ich habe absolut keine Zweifel daran, dass das klappen kann... auch mit der Distanz.
Und ich fahre so gerne wie noch nie 6 Stunden Zug bis nach Hause und freue mich nun schon wie ein kleines Mädchen darauf, dich endlich wieder in die Arme nehmen zu können...

Meine Freundin sagte noch: "Vielleicht war das alles Schicksal Judith... dass erst so große Scheiße passieren muss, bevor man so glücklich sein kann."
Du bist nicht er... Du bist besser <3

15.9.11 18:22


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung